Abgeschlossene Praxis- und Innovationsprojekte Bewegung ist für alle gut und für jeden möglich – Angebote für Bewohner und Mitarbeitende

Wer sich bewegt, fühlt sich wohl. Bewegung stärkt Körper und Seele, schenkt Freude und fördert die Gesundheit. Mit zunehmendem Alter wird Bewegung jedoch immer eingeschränkter und beschwerlicher. Berufstätigen fehlt dagegen oft die Zeit, an Bewegungsangeboten teilzunehmen. Das Projekt bot deshalb Bewohnern sowie Mitarbeitenden vielfältige Bewegungsaktivitäten im Alltag, die ihre Lebensqualität erhöhen.

Bewegung tut gut
slide 1

 

Bewohner konnten an verschiedenen Bewegungs- und Gymnastikangeboten teilnehmen, die sich auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen eignen. Angeboten wurden z. B. Sitzgymnastik oder Sturzprävention. Spaß und Gesundheit förderte auch das virtuelle „Kegeln“ oder „Motorrad fahren“ mit der MemoreBox sowie Aktivitäten im Freien, wie Spazieren gehen oder Boule spielen. Durch Bewegungsangebote können Senioren Kraft, Beweglichkeit, Gleichgewicht und körperliche und geistige Fitness stärken, zugleich wird die Selbstständigkeit gefördert.

Mitarbeitende erhielten Inhouse-Schulungen zu Entspannungstechniken und zu rückenschonendem Arbeiten, um ihren Arbeitsalltag zu verbessern. So können sie ihre Achtsamkeit und ihre Gesundheit stärken und Stress reduzieren. Experten leiteten die Mitarbeitenden zudem zu Bewegungsangeboten für Bewohner an und gaben Anstöße für mehr Bewegung im gemeinsamen Miteinander. Auf diese Weise wird der Alltag für die Senioren und die Mitarbeitenden bereichert und verbessert.

Die Angebote wurden regelmäßig evaluiert, z. B. über Fragebögen und Einschätzungen von Experten, und den Wünschen und Bedürfnissen angepasst. Angehörige und ehrenamtlich Engagierte waren zur Mitwirkung eingeladen, behandelnde Ärzte der Bewohner wurden ebenfalls eingebunden.

Die Angebote wurden über den Projektzeitraum hinaus nachhaltig in den Alltag integriert, damit sich Senioren und Mitarbeitende wohlfühlen können.

Projektlaufzeit: September 2019 - November 2020

Projektförderung: Das Projekt wurde von der AOK mit 15.420 Euro gefördert.

Beteiligte Einrichtungen

Projektleitung

Veit Walter